H2 Wegweiser

Der „Innovationslabore für Wasserstofftechnologien“ untersucht durch einen interdisziplinären Ansatz, wie ein wasserstoffbasiertes Energiesystem der Zukunft in Niedersachsen konkret gestaltet werden kann, welche technischen Varianten vorteilhaft sind und welchen Einfluss rechtliche, ökologische und ökonomische Aspekte haben. Als Ergebnis liegt eine geschlossene und ganzheitliche Methodik zur Konzeption und Bewertung von kombinierbaren Speicher-, Transport-, Konversions- und Nutzungsprozessen vor, die für eine Konkretisierung der niedersächsischen Wasserstoff-Implementierungsstrategie genutzt werden kann. Die Ergebnisse dienen einerseits zur Entwicklung und Beurteilung von konkreten Wasserstoffprojekten und andererseits zur Abschätzung des gesamtwirtschaftlichen Potentials.

Das Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik (ICVT) hat die Aufgabe verschiedene Prozesse zur Wasserstoffumwandlung (Methanisierung, Fischer-Tropsch, Methanol- und Ammoniaksynthese) mit Hilfe eines zu entwickelnden flexiblen und modularen Simulationsbaukastens analysieren und bewerten. Mit Hilfe von reaktionstechnischen Modellen und CFD-Simulationen werden katalytische Festbettreaktoren für diese Prozesse im Detail beschrieben. In enger Zusammenarbeit mit der CUTEC und Praxispartnern aus dem Mobilitätssektor, der Rohstoff- und Heizungsindustrie können die verschiedenen Szenarien schließlich umfassend bewertet werden.

  • Entwicklung von CFD-Simulationen für Rührbündelreaktor (Untersuchung des Wärmeübergangs)
  • Entwicklung von Reaktionsmodellen mit dynamischen Betriebsbedingungen.
  • Verbindungen der Reaktionsmodelle mit CFD-Simulationen.
  • Implementierung von Reaktormodellen in Prozesssimulationssoftware.

Sai Krishna Danda, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt
Telefon: +49 5323 72-2561
E-Mail: danda@icvt.tu-clausthal.de

Adresse
Raum 111, Leibnizstraße 17
38678 Clausthal-Zellerfeld